I C P

Nach 2,5 jähriger, aufwändiger Entwicklungsarbeit konnte unser Partner Hörluchs diese wichtige Neuentwicklung vorstellen:

Copyright Hörluchs

 

Der I C P ; die weltweit erste zugelassene Gerätekombination aus Gehörschutz und Hörgerät!

Bisher gab es für Personen mit (beginnender) Schwerhörigkeit am Lärmarbeitsplatz kein zugelassenes Hilfsmittel, dass auf der einen Seite das Restgehör wirksam vor weiterer Schädigung schützte und gleichzeitig dafür sorgte, das der betroffene Mitarbeiter am Lärmarbeitsplatz wichtige Geräusche, Warnsignale wahrnehmen, oder mit seinen Kollegen kommunizieren konnte. Die Konsequenz für den Hörgeschädigten war in der Regel eine innerbetriebliche Versetzung an einen ruhigen Arbeitsplatz, bei der meist eine Umschulung erforderlich war. Im schlimmsten Fall verlor der Betroffene seinen Arbeitsplatz oderwurde Frührentner.

Mit dem ICP kann er nun wie gewohnt an seinem Arbeitsplatz weiterarbeiten.

 

Selbstverständlich mit Zulassung nach PSA-Richtlinie DIN EN 352-2.


 

Einsatzbeispiele für den ICP:

  • Für Personen mit beginnender bis mittlerer Schwerhörigkeit. Leichte Schwerhörigkeit wird mit Auswahl der passenden Filter beim individuellen Gehörschutz (z.B. Hawei) berücksichtigt.
  • Für Personen mit anerkannter Lärmschwerhörigkeit (Hörgeräte der Kategorie I,II oder III dürfen im Arbeitslärm nicht eingeschaltet werden)
  • Für Hörgeräteträger ohne anerkannte Lärmschwerhörigkeit (Sie dürfen ihre Hörgeräte im Arbeitslärm ebenfalls nicht einschalten)
  • Für Hörgeräteträger, welche die Tages-Lärm-Expositionswerte weit unterschreiten, wie z.B. beim Schneiden der Fliesen eines Fliesenlegers

 

Wesentliche Vorteile des ICP:

  • Kommunikationsfähigkeit am Lärmarbeitsplatz bleibt erhalten:
    Erste und einzige Kommunikationseinheit mit Baumusterprüfbescheinigung für Menschen mit Hörminderung. Der ICP ist sowohl in der Werkshalle als auch bei Besprechungen einsetzbar.
  • Sicheres und einfaches Umschalten:
    Mit Fernbedienung für sicheres und einfaches Umschalten bei Wechsel in und aus dem Lärmarbeitsbereich. Keine Fehlbedienung durch manuelles Umschalten an der Geräterückseite!
  • Schutzfunktion:
    Zuverlässiger Schutz des Resthörvermögens vor weiteren Arbeitslärmschädigungen.
  • Kein Arbeitsplatzwechsel nötig:
    Durch den Erhalt seiner Hörfähigkeit behält der Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz wie gewohnt. Keine Umschulung erforderlich! Kostenersparnis für den Arbeitgeber!
  • Warnsignalhörbarkeit am Lärmarbeitsplatz:
    Warnsignale werden wahrgenommen und schützen den Mitarbeiter vor Gefahren.
  • Maschinenhörbarkeit:
    Die Funktionstüchtigkeit der Maschine kann wie gewohnt durch den Klang beurteilt werden. Sicherheitsaspekt!
  • Keine Überdämmung gerade bei fortgeschrittenen Hörverlusten:
    Beim Einsatz herkömmlicher Gehörschutzsysteme kann es zu einer sog. Überdämmung kommen. Einschränkung der Kommunikationsfähigkeit und Warnsignalhörbarkeit sind damit ausgeschlossen.
  • Individuelle Anpassung am Lärmarbeitsplatz:
    Für Menschen mit Hörminderungen die ihre Tätigkeit in verschiedenen und wechselnden Arbeitsbereichen ausüben müssen, unter anderem am Lärmarbeitsplatz (z.B. Meister, Vorarbeiter) und darüber hinaus vielschichtig kommunizieren müssen. Arbeitslärm (z.B. Impulslärm) und (wechselnde) Arbeitsbereiche fließen in die Anpassung ein.
  • Bis zu 5 Hörprogramme möglich:
    - Programm für den Lärmarbeitsplatz.
    - Programm für den Arbeitsplatz ohne Lärm, z.B. Besprechungen, Büro, etc.
    - Programm zum Telefonieren – ideal wenn Erreichbarkeit und Kommunikation erforderlich sind.
  • Richtungshören möglich:
    Orientierung durch Richtungshören gewährleistet. Unerlässlich z.B. für Staplerfahrer, Baggerfahrer, Straßenbauarbeiter, Autobahn-meistereien etc.
  • 100%ige PSA (Persönliche Schutzausrüstung) und 100%-iges Medizinprodukt:
    Zulassung nach PSA Richtlinie DIN EN 352-2. für die Otoplastik (Passiv-Dämmung) und Zulassung nach den PSA Richtlinien für das Gesamtsystem. Keine Improvisationen mehr mit nicht zugelassenen, riskanten Gerätekombinationen
  • Erhalt des Arbeitsplatzes – Kostenersparnis für Versicherungsträger:
    Der hörgeschädigte Mitarbeiter am Lärmarbeitsplatz fällt nicht vorzeitig dem Rentenversicherungsträger oder der BG zur Last. Kostenübernahme für das Gerät kann bei Krankenkassen, Rentenversicherungen und Berufsgenossenschaften beantragt werden. (Einzelfallentscheidung!)

 

Funktionsprinzip des ICP:

 

Der Gehörschutz schützt das Gehör wie gewohnt am Lärmarbeitsplatz. Die dabei ebenfalls für das Gehör verloren gehenden Frequenzen, die für die Arbeit wichtig sind, werden in einem aufwändigen Messverfahren direkt am Arbeitsplatz ermittelt. Mit diesen Informationen wird der ICP programmiert und mit einem ebenso aufwändigen Verfahren – der „Insitumessung“ – direkt mit dem Betroffenen an seinem Lärmarbeitsplatz feinjustiert.

 

In der untenstehenden, schematisierten Darstellung sehen Sie die sog. Sprachbanane. In diesem Bereich sind die einzelnen Buchstaben mit ihren Frequenzbereichen und Lautstärkewerten eingetragen. (Im Lärmbereich kann es jedoch zu einer leichten Verschiebung dieser Banane kommen, wenn lauter gesprochen werden muss.)

Die braune Linie markiert den Lärmpegel an einem Lärmarbeitsplatz. Die rote Linie eine angenommene Lärmschwerhörigkeit, die gelbe Linie diese Schwerhörigkeit plus Gehörschutz. Damit ist der Hörgeschädigte praktisch taub! Der ICP verstärkt nun die für die Arbeit des Hörgeschädigten wichtigen Frequenzbereiche auf das während der Insitumessung ermittelte Maß. So kann der Hörgeschädigte wieder an seinem Arbeitsplatz weiterarbeiten.

Laden Sie sich den 6seitigen Prospekt über den ICP aus unserer Rubrik Downloads.

Erhältlich ist der ICP im Großraum München exklusiv bei uns! Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Wir freuen uns auf Ihre Anfragen per Fax/Tel/Email!

HAWEI

Hawei

Nur ein Gehörschutz, der auch getragen wird, kann das Gehör wirksam schützen!

 

 

Aus diesem Grund wurde von unserem Partner Hörluchs der HAWEI entwickelt.

 

Das Besondere:

Ein spezielles Material, welches bei Erreichen der Körpertemperatur im Gehörgang sehr weich wird (20 Shore). Dies sorgt für Dichtigkeit des Gehörschutzes bei allen Kau- und Kopfbewegungen und beim Sprechen. Die enorme Anpassungsfähigkeit dieses Kunststoffes ermöglicht den höchsten Tragekomfort und beste Trageakzeptanz.

 

Selbstverständlich mit Zulassung nach PSA-Richtlinie DIN EN 352-2.

 

Ein Gehörschutz, der gerne getragen wird und wirksam schützt !

 

Copyright Hörluchs

Aufbau:

• Filter in 3 Ausführungen,

je nach individueller Anforderung.

• Stabile Platte mit Öse für Kordel.

Rot für rechts – blau für links.

• Zwischenteil, stabile Verbindung

der Platte mit dem Gehörgangsteil.

• Anatomisch angepasstes Gehörgangsteil

aus einem Kunststoff, der bei Körpertemperatur

weich wird und so für

maximale Trageakzeptanz

und Dichtigkeit sorgt.

 

Eigenschaften:

• Höchste Trageakzeptanz durch bequemen Sitz.

• Anpassung der Otoplastik und Unterweisung des Trägers durch

unser Fachpersonal.

• Lange Nutzungsdauer durch widerstandsfähiges Material.

• Kostenersparnis bis zu 70% gegenüber Einweggehörschutz.

• Der optimale Gehörschutz am Lärmarbeitsplatz.

• Patentierte Neuentwicklung.

• PSA, EG-Baumusterprüfbescheinigung nach DIN EN 352-2.

• Einhaltung der neusten gesetzlichen Bestimmungen der Berufsgenossenschaften.

 

Ausführungen:

• In der kleineren Gehörgangsform.

• In der robusten Conchaform.

• Transparent auch für den Einsatz auf der Bühne geeignet.

Haweis Impuls

Der maßangefertigte Impulsgehörschutz für Sportschützen, Jäger, Polizei, Militär etc.:

 

Durch den speziellen Filter kann - im Gegensatz zu herkömmlichen Gehörschützern - das Umfeld wahrgenommen und Sprache verstanden werden. KEIN ISOLATIONSGEFÜHL!

 

Gerade für Sportschützen bietet der HAWEIs Impuls eine optimale Unterstützung der Konzentrationsfähigkeit, da sich der Athlet durch die leichte Grunddämmung beweußt auf das Wesentliche konzentrieren kann.

 

Im Gegensatz zum Kapselgehörschutz kann sich der Schütze einer großen Beweglichkeit erfreuen! Beim Anlegen der Waffe ist der maßangefertigte HAWEIs Impuls nicht zu spüren.

 

Für polizeiliche und militärische Einsatzbereiche können alle Arten von Headsets zur Kommunikation angebunden werden.

 

Durch Wärme im Gehörgang schmiegt sich das spezielle Material angenehm dem Gehörgang an und verursacht auch bei äußeren Einwirkungen auf das Ohr keine Verletzungen im Gehörgang.

Copyright Hörluchs
  • Ideal für Training und Wettkampf.
  • Schutz vor plötzlich auftretenden (Knall)geräuschen.
  • Die Wahrnehmung der Umgebung bleibt erhalten.
  • PSA, EG-Baumusterprüfbescheinigung nach DIN EN 352-2.
  • Einhaltung der neusten gesetzlichen Bestimmungen der DGUV.
  • Einfachste Pflege ohne kostspielige Hilfsmittel.
  • Anpassung der Otoplastik und Unterweisung des Trägers durch unsere ausgebildeten Akustiker.
  • Höchste Trageakzeptanz durch unerreicht bequemen Sitz.
  • Unauffällige, transparente Ausführung für Musiker, Bühne oder privat lieferbar.

In-Ear-Monitoring (IEM)

Copyright Egger

Durch Bühnenmusiker Ende der 80er Jahre entstanden, erfreut sich diese Technologie heute immer größerer Beliebtheit.

„Überflüssiges weglassen“. Große Monitorboxen auf der Bühne, über die jeder Musiker seine eigene Stimme bzw. sein eigenes Instrument kontrolliert, werden nicht mehr benötigt. Stattdessen trägt jeder Musiker seinen eigenen In-Ear-Monitor – einen kleinen Hörer direkt im Ohr. Optimalerweise in Verbindung mit einem individuell nach Ohrabformung gefertigten Ohrpassstück (= Monitor-Otoplastik).

 

Für den Musiker klare Pluspunkte:

Copyright Egger
  • volle Klang- und Stimmkontrolle auf der gesamten Bühne

  • erheblich geringere Lautstärke im Ohr und auf der Bühne

  • gleich bleibender und gewohnter Klang, uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und höchstmöglicher Tragekomfort bei Proben und Konzerten

  • neben dem Gehör wird auch die Stimme geschont. Das Ansingen gegen die hohe Gesamtlautstärke auf der Bühne ist nicht mehr notwendig

Die maßgefertigte In-Ear-Monitor-Plastik findet mittlerweile auch in anderen Bereichen immer häufiger Verwendung:

Copyright Egger
  • Sicherheitspersonal
  • Moderatoren

  • Rennfahrer und Boxencrews

  • iPod, MP3, Disc- oder Walkman

  • Headsets bei Mobilfunk

  • Diktiergerät im Sekretariat

Fertigung nach individueller Ohrabformung durch Hörakustiker.

Hier finden Sie uns:

 

Hörgeräte Reichart GmbH

Sonnenstraße 7
80331 München
Telefon 0 89 / 54 50 66 36

sonnenstrasse@hoergeraete-reichart.de

 

Hörgeräte Reichart GmbH

Einsteinstraße 131

81675 München

Telefon 0 89 / 47 29 25

einsteinstrasse@hoergeraete-reichart.de

 

Hörgeräte Reichart GmbH

Frühlingstraße 34

85221 Dachau

Telefon 0 81 31 / 66 61 10

dachau@hoergeraete-reichart.de

 

Hörgeräte Reichart GmbH

Am Floßkanal 7 / Eingang Bahnhofstraße

82515 Wolfratshausen

Telefon 0 81 71 / 48 03 01

wolfratshausen@hoergeraete-reichart.de

 

Hörgeräte Reichart GmbH

Marktstraße 5

85235 Odelzhausen

Telefon 0 81 34 / 55 75 666

odelzhausen@hoergeraete-reichart.de

 

Hörgeräte Reichart GmbH

Tisinstraße 54

82041 Oberhaching

Telefon 0 89 / 66 68 22 66

deisenhofen@hoergeraete-reichart.de